Wechsel in der Leitung des Priesterseminars Sankt Georgen: Rieger folgt als Regens auf Kessler

Der Provinzial der Jesuiten hat entschieden, Pater Herbert Rieger, bisher Hochschulseelsorger an der Universität München, ab September 2016 zum Leiter des Priesterseminars Sankt Georgen zu ernennen. Das überdiözesane Priesterseminar am Stadtrand von Frankfurt am Main wird von der Ortsdiözese Limburg und drei weiteren Bistümern getragen und vom Jesuitenorden geleitet. Im laufenden Semester bilden 31 Priesterkandidaten aus acht deutschen Diözesen die Seminargemeinschaft. Ab Herbst werden außerdem sieben Seminaristen des Bistums Trier dazukommen. Ferner lebt z.Zt. eine Gruppe von 21 Priestern aus der Weltkirche als Aufbaustudenten im Seminar, die an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen postgraduale Studien absolvieren.

Der gebürtige Schwabe Herbert Rieger (51) trat 1983 nach dem Abitur in das Noviziat der Jesuiten ein. Die ordensüblichen Studien von Philosophie und Theologie absolvierte er in München und Frankfurt Sankt Georgen. Nach der Priesterweihe 1993 war Rieger in der Begleitung junger Erwachsener und als Assistent des Novizenmeisters tätig. 1996-2000 erwarb er ein Lizentiat in Psychologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana. 2000-2008 war er Assistent des Provinzials zunächst der süddeutschen, dann der gesamtdeutschen Jesuitenprovinz. Seit 2009 leitet Pater Rieger die Hochschulgemeinde an der LMU München. Das pastorale Profil des Studentenpfarrers und die psychotherapeutische Ausbildung empfehlen den Kandidaten in besonderer Weise besonders für die persönlichkeitsrelevanten Dimensionen der Priesterausbildung.

Herbert Rieger löst Stephan Kessler (56) ab, der das Amt des Regens nach elf Jahren weitergibt. Pater Kessler wird künftig als priesterlicher Mitarbeiter an der Jesuitenkirche St. Peter in Köln tätig sein. Während seiner Amtszeit seit 2005 hat sich die Frankfurter Priesterausbildung in der Tradition des Jesuitenordens überdiözesan profiliert. Das
90-jährige Seminargebäude konnte durch einen Neubau ersetzt werden, der den Ansprüchen moderner Ausbildung gerecht wird. Die Einweihung erfolgt am 24.04.2016.

Der Regentenwechsel wurde mit den (Erz-)Bischöfen der Trägerdiözesen besprochen und erfolgt zu Beginn des neuen Studienjahres Anfang September 2016. Die Nachricht wird zum Abschluss des Wintersemesters am 12.02.2016 in München und Frankfurt bekannt gegeben.

Bild: P. Herbert Rieger SJ

12.02.2016
P. Stephan Ch. Kessler SJ