Propädeutischer Vorkurs in Dresden 2016

Am 19. September 2016 begann der propädeutische Vorkurs des Priesterseminars Sankt Georgen im Exerzitienhaus Hoheneichen. 16 Teilnehmer trafen sich bis zum 7. Oktober 2016 in dem wunderschön über dem Dresdener Elbtal gelegenen Haus. Alle beginnen im laufenden Wintersemester 2016-2017 ihre Ausbildung im Priesterseminar bzw. haben bereits seit einem Semester damit begonnen. Sie stehen also nochg am Anfang ihres Weges als Seminaristen. Ziel des Kurses war es daher, sich untereinander besser kennenzulernen und auszutauschen. In der 1. Woche ging es darum, die eigene Lebensgeschichte zu reflektieren. Wie ist mein Lebensweg bisher verlaufen, der nun mit dem Eintritt ins Seminar eine neue Wendung nehmen soll? Dann stand das Ziel der Seminarausbildung im Focus: Der Dienst als Priester in der Römisch-Katholischen Kirche. Die Teilnehmer berichteten einander von  Priesterpersönlichkeiten, die sie beeindruckt haben. Davon ausgehend konnten sie gemeinsam überlegen, welches Priesterbild sie selbst vielleicht einmal verkörpern möchten. Außerdem stand die Betrachtung der Bibel im Mittelpunkt. Die Teilnehmer meditierten verschiedene Geschichten aus der Bibel und versuchten, sie mit dem eigenen Leben in Verbindung zu bringen.
Der Kurs war eingebettet in die Feier der Heiligen Messe und des Stundengebets. Auch der körperliche Ausgleich kam nicht zu kurz. Die Teilnehmer halfen tatkräftig mit bei der Gartenarbeit im Parrk von Hoheneichen.
Im Zusammenhang mit dem Tag der Deutschen Einheit berichtete Dr. Herbert Wagner von seinen Erfahrungen als Christ in der Politik als erster frei gewählter Bürgermeister Dresdens nach der Wende. Pfarrer Arnold Heinz Pyka erzählte von seiner Tätigkeit als Seelsorger im Bistum Dresden-Meissen vor und nach 1989.
 

07.10.2016
Julian Halbeisen SJ