Hörer des Wortes: Beauftragungen zum Lektorat und Akolythat 2016

Im Auftrag ihrer jeweiligen Heimatbischöfe wurden am 03. Mai 2016 (Fest der Heiligen Apostel Philippus und Jakobus) elf Priesterkandidaten aus dem Priesterseminar Sankt Georgen von Weihbischof Dr. Hans-Jochen Jaschke aus Hamburg im Rahmen eines Pontifikalamtes zum Lektorat bzw. Akolythat beauftragt. In der Predigt ging Weihischof Jaschke auf Karl Rahners religionsphilosophische Schrift "Hörer des Wortes" ein. Danach ist der Mensch grundsätzlich fähig, das Wort Gottes zu empfangen. Dies setzt aber die Bereitschaft voraus, immer wieder nach Gott zu fragen und zu forschen. Die zu beauftragenden Kandidaten, die sich auf den Dienst des Priesters vorbereiten, sollen selbst immer mehr zu "Hörern des Wortes" werden, um die Frohe Botschaft Jesu Christi glaubwürdig zu verkünden. Wir danken für die Bereitschaft zu diesem Dienst und gratulieren herzlich.

„Empfange das Buch der Heiligen Schrift. Trage das Wort Gottes getreu und vernehmlich vor, damit es in den Herzen der Menschen seine ganze Kraft entfaltet.“

Beauftragt mit dem Lektorendienst wurden: Thomas Hoeger (Bistum Aachen), Klaus Jena (Bistum Dresden-Meissen), Johannes B. Köhler (Bistum Limburg), Mirko Millich (Bistum Limburg), Vinzent Piechaczek (Bistum Dresden-Meissen), Marius Retka (Erzbistum Berlin), Sebastian Schindler (Bistum Limburg), Markus Winzer (Bistum Görlitz), Michael Druyen (Bistum Aachen).

„Empfange die Schale mit dem Brot und das Gefäß mit dem Wein für die Feier der Eucharistie. Lebe so, dass du würdig bist, beim Tisch des Herrn der Kirche würdig zu dienen.“

Zum Akolythendienst wurden beauftragt: Michael Druyen (Bistum Aachen), Moritz Hemsteg (Bistum Limburg), Sven Merten (Bistum Limburg), Sebastian Schwertfeger (Erzbistum Berlin).

Als Lektoren sind die Priesterkandidaten nun beauftragt, Lesungen aus der Hl. Schrift und die  Fürbitten vorzutragen. Die Akolythen versehen ihren Dienst am Altar zur Unterstützung von Priester und Diakon. Dazu gehören insbesondere die Bereitung des Altares und der liturgischen Gefäße sowie das Reichen der Eucharistie.

Bilder: Dominik Becker

03.05.2016
Julian Halbeisen SJ