Geschichte des Priesterseminars: Prägende Persönlichkeiten

Der Auszug aus dem alten Seminargebäude nach fast 90 Jahren weckt Erinnerungen, dankbare und kritische. Die Geschichte einer Institution ist immer auch die
Geschichte von Personen. Im Fall eines Priesterseminars ist es die Geschichte von Lernenden und Lehrenden, von Menschen, die seit 1926 diesen Ausbildungsort äußerlich und innerlich errichtet, geprägt und belebt haben. Über die Zeitläufte hinweg wollte und will das Priesterseminar und das Seminarkollegium dazu helfen, dass Menschen ihren eigenen, persönlichen Weg vor Gott immer mehr finden und diese Berufung am entsprechenden Ort in Kirche und Gesellschaft immer besser leben – sei es als engagierter Christ, als Priester oder gar Bischof.

Eine Liste der Patres, die seit der Gründung das Forum internum und externum in Sankt Georgen verantwortet haben, wird auf der Webpage des Seminars veröffentlicht, nicht zuletzt weil viele Alt-Sankt-Georgener nach den Begleitern ihrer Studienzeit fragen. Ergänzend dazu findet sich eine Liste der Bischöfe, die in Frankfurt-Sankt Georgen studiert haben. Trotz seines Studienaufenthaltes 1986 gehört Papst Franziskus nicht dazu; denn er war in Sankt Georgen weder Student noch Seminarist, sondern hat die Bibliothek genutzt. Alle Namen zusammen genommen unterstreichen das Engagement durch (Aus-)Bildung für die Kirche vor Ort und weltweit. Bleibt zu hoffen und zu beten, dass das erneuerte Habitat den Habitus prägt, dass 'geistliche Menschen menschliche Geistliche' werden und der Seelsorge neue Impulse geben.

Bilder aus dem Archiv Sankt Georgen: Ganz Sankt Georgen beim letzten Besuch des Bischofs von Limburg Augustinus Kilian (1856–1930).
Priesterweihe 1970 im Frankfurter Dom mit Hans Ludvig Martensen SJ, der 1953–1957 in Sankt Georgen studiert hatte und 1965–1995 Bischof von Kopenhagen war. Konzelebranten: Provinzial P. Hans-Günter Gerhartz SJ (links) und Rektor P. Ludwig Bertsch SJ (rechts), der vor seinem Ordenseintritt als Limburger Seminarist im Priesterseminar Sankt Georgen studiert hatte und dessen Regens von 1973 bis 1982 war.

09.08.2015
Stephan Kessler SJ