Ein Fundament für das neue Seminar

In den frühen Morgenstunden am heutigen 20. Dezember begann die Betonierung des Fundamentes für das neue Priesterseminar. Nachdem die Betonpumpe eingerichtet war, rückten stundenlang die Betonmischmaschinen an, um ihre Fracht in das mit Verschalung und Stahlstreben vorbereitete Fundament pumpen zu lassen. Das so entstandene Fundament wird zunächst einmal das Kellergeschoss tragen, danach erfolgt ein weiteres, größeres Fundament, denn der Großteil des neuen Baukörpers wird nicht unterkellert sein.

Dennoch hat heute eine entscheidende Phase begonnen: Erstmals kann man von dem Neuen auch etwas sehen, die Zeit der reinen Vorbereitung ist nunmehr vorüber. Jetzt wird etwas wachsen, aufbauend auf einem sicheren Fundament. Ein sicherer Stand, ein gutes Fundament – das ist auch das, was sich jeder Christ und natürlich auch und vor allem jeder Seminarist in seinem geistlichen Leben wünscht. Ein gutes Fundament, auf dem etwas entstehen und wachsen kann.

20.12.2013
Benedikt Wach